Bergblau Architektur

  • Lachemer Weg
  • Lachemer Weg
  • Lachemer Weg
  • Lachemer Weg

ENGAGEMENT
LACHEMER WEG / LONGERICH

Ende des 19. Jahrhunderts machte der Kölner Arzt Dr. Hubert Dormagen der Stadt Köln ein Geschenk, das noch heute für die Fürsorge für behinderte Menschen besonders wichtig ist. Er stiftete sein Vermögen zum Bau eines wie man damals sagte „Krüppelheimes“, das im Jahr 1913 eröffnet wurde. Heute befinden sich auf der weitläufigen und in die Natur eingebetteten Anlage neben der Dr. Dormagen-Stiftung zahlreiche weitere gemeinnützige Organisationen.

Das Hauptgebäude des Geländes, die Dr. Dormagen-Stiftung, steht unter Denkmalschutz. Hier befindet sich zurzeit noch ein Wohnheim für mehrfach schwerstbehinderte Menschen. Da die Räumlichkeiten nicht mehr den heute gängigen räumlichen und funktionellen Bedürfnissen eines Wohnheims für Schwerbehinderte entsprechen, ziehen die Bewohner in Neubauten, die auf dem gleichen Grundstück entstehen. Für das Hauptgebäude selber hat bergblau eine Machbarkeitsstudie zur Konversion des Wohnheimes für Schwerstbehinderte zu einem Wohnhaus erstellt.

Dabei sollen mit dem Wohnkonzept unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden: Familien, Singles, Paare, Alleinerziehende, alte Menschen etc. mit oder ohne Behinderung.

Ziel ist eine soziale Durchmischung auf der gesamten Anlage und damit das integrative Zusammenleben unterschiedlicher Bewohnergruppen. Sowohl das umgebaute Gebäude als auch die Außenanlagen sollen barrierefrei angelegt werden, um ein behinderten- und rollstuhlgerechtes Wohnen zu ermöglichen.

Standort:
Lachemer Weg, Köln-Longerich
Projekttyp:
Machbarkeitsstudie (Konversion eines Wohnheimes für Schwerstbehinderte in ein Wohnhaus)
Eigentümer:
Wohnungsversorgungsbetrieb der Stadt Köln
Wohnfläche:
1.946 m²
Sonstiges:
Kooperation mit Stefan Nix-Pauleit Architekt
When I'm working on a problem, I never think about beauty.
I think only how to solve the problem. But when I have finished, if the solution is not beautiful, I know it is wrong.
R. Buckminster Fuller
Amerikanischer Architekt und Ingenieur (1895 - 1983)

Seit der Gründung von bergblau architektur 2002 stehen Dipl.-Ing. Hadi Hand und sein Team für anspruchsvolle, kreative Architekturprojekte. Ob Neubau-, Umbau- oder Modernisierungsprojekte, öffentliche Bauten oder Interior- und Eventdesign – bergblau entwickelt alle Projekte mit Visionen, viel Spaß an der Arbeit, unkonventionellen Ideen und jeder Menge Know-how.

Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich geförderter Wohnungsbau – eine große Herausforderung, attraktiven und gleichzeitig bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die strengen Auflagen des geförderten Wohnungsbaus erfordern Kreativität, denn schließlich möchten wir mit den von uns entwickelten Wohnhäusern dazu beitragen, das Wohnumfeld der Bewohner zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen.

Im Bereich der öffentlichen Bauten haben wir uns auf die Planung von Kindertagesstätten spezialisiert, denn auch hier ist eine sensible und kompetente Planung wichtig.

In der Regel bauen Menschen nur ein Mal im Leben ihr eigenes Haus. Und gerade deswegen stecken wir bei jedem Einfamilienhaus ein Höchstmaß an Ideenvielfalt, Detailverliebtheit und Kostenbewusstsein in die Planung. So entstehen individuelle, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner zugeschnittene Lösungen- eben „Traumhäuser“.

Auch im Bereich Interiordesign sind wir aktiv: Atmosphäre schaffen, unverwechselbare Räume entwickeln, ein positives Umfeld kreieren, Ungewöhnliches wagen – all das sind unsere Ansprüche bei der Gestaltung von Innenräumen. Farbe, Material, Licht, Möblierung – jedes Detail ist wichtig!

Last but not least engagieren wir uns im Bereich Event Design: Unterschiedliche Besucher zu begeistern, unvergängliche Momente zu schaffen, Inhalte auf den Punkt zu bringen und dabei mit perfekter Gestaltung zu überzeugen – Event- und Ausstellungsdesign erfordert sowohl ein Höchstmaß an Kreativität als auch eine profimässige Planung und Durchführung.
We love Architecture!