Bergblau Architektur

  • Morkener Straße
  • Morkener Straße
  • Morkener Straße
  • Morkener Straße

FAMILIENGERECHT
MORKENERSTRASSE / HEIMERSDORF

In dem alten Wohngebäude in der Morkener Straße war ein Wohnheim untergebracht, dessen Räume einzeln von den Fluren abgingen. Waschräume und Küchen waren für mehrere Bewohner zentral ebenfalls auf dem Flur untergebracht.

Für viele Familien bedeutete dies auch eine räumlich getrennte Unterbringung, zum Beispiel auf verschiedenen Stockwerken. Familiäres Zusammenleben war so kaum möglich. Mit dem Abriss des alten Gebäudes und dem Neubau werden diese Missstände beseitigt. Das neue Gebäude bietet komplette Wohnungen in unterschiedlichen Größen für unterschiedliche Bedürfnisse an.

Der 3-geschossige Massivbau mit ausgebautem Dachgeschoss und zwei Zugängen reagiert in erster Linie auf äußere Einflüsse wie Lärmimmission (Verkehr von der nahe gelegenen Bahnstrecke und Autobahn) und Besonnung. Typisch für die Architektur ist – neben der horizontalen Fassadengliederung – das Spiel mit dunklen und weißen sowie geschlossenen und durchscheinenden Flächen, das der Gesamtgestaltung die nötige Proportion gibt.

Die Hauptaufgabe für den Neuentwurf besteht darin, dass die Bewohner, aufgrund der hohen sozialen nachbarschaftlichen Akzeptanz, nach Fertigstellung wieder in das neue Wohnhaus zurückkehren können.

Zusätzlich sollen neben den benötigten Wohnungen noch weitere barrierefreie Wohnungen entstehen, um den zusätzlichen Wohnungsbedarf für Rollstuhlfahrer in Köln zu decken.

Standort:
Morkener Str. 20, Köln-Heimersdorf
Projekttyp:
Neubau von öffentlich geförderten Mietwohnungen
Eigentümer:
Wohnungsversorgungsbetrieb der Stadt Köln
Projektgröße:
18 geförderte Mietwohnungen und 18 Stellplätze
Wohnfläche:
1.368,69 m²
Sonstiges:
Kooperation mit Heimann Architektur
When I'm working on a problem, I never think about beauty.
I think only how to solve the problem. But when I have finished, if the solution is not beautiful, I know it is wrong.
R. Buckminster Fuller
Amerikanischer Architekt und Ingenieur (1895 - 1983)

Seit der Gründung von bergblau architektur 2002 stehen Dipl.-Ing. Hadi Hand und sein Team für anspruchsvolle, kreative Architekturprojekte. Ob Neubau-, Umbau- oder Modernisierungsprojekte, öffentliche Bauten oder Interior- und Eventdesign – bergblau entwickelt alle Projekte mit Visionen, viel Spaß an der Arbeit, unkonventionellen Ideen und jeder Menge Know-how.

Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich geförderter Wohnungsbau – eine große Herausforderung, attraktiven und gleichzeitig bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die strengen Auflagen des geförderten Wohnungsbaus erfordern Kreativität, denn schließlich möchten wir mit den von uns entwickelten Wohnhäusern dazu beitragen, das Wohnumfeld der Bewohner zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen.

Im Bereich der öffentlichen Bauten haben wir uns auf die Planung von Kindertagesstätten spezialisiert, denn auch hier ist eine sensible und kompetente Planung wichtig.

In der Regel bauen Menschen nur ein Mal im Leben ihr eigenes Haus. Und gerade deswegen stecken wir bei jedem Einfamilienhaus ein Höchstmaß an Ideenvielfalt, Detailverliebtheit und Kostenbewusstsein in die Planung. So entstehen individuelle, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner zugeschnittene Lösungen- eben „Traumhäuser“.

Auch im Bereich Interiordesign sind wir aktiv: Atmosphäre schaffen, unverwechselbare Räume entwickeln, ein positives Umfeld kreieren, Ungewöhnliches wagen – all das sind unsere Ansprüche bei der Gestaltung von Innenräumen. Farbe, Material, Licht, Möblierung – jedes Detail ist wichtig!

Last but not least engagieren wir uns im Bereich Event Design: Unterschiedliche Besucher zu begeistern, unvergängliche Momente zu schaffen, Inhalte auf den Punkt zu bringen und dabei mit perfekter Gestaltung zu überzeugen – Event- und Ausstellungsdesign erfordert sowohl ein Höchstmaß an Kreativität als auch eine profimässige Planung und Durchführung.
We love Architecture!